Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auch in diesem Jahr kann ich meine Finger und meine Gedanken nicht von den Buddels fernhalten. Also habe ich das Jahr gleich mit einem Prachtexemplar begonnen, nämlich der 8. EYE OF THE WIND.

Brigg EYE OF THE WIND - Bau-Nr. 107 - Stapellauf 5. März 2020

Schon wieder eine Eye? Ja, schon wieder eine Eye! Das Schiff ist so unglaublich schön, dass es mir einfach keine Ruhe lässt. Diese Version zeigt sie mit mehreren gerefften Segeln bei relativ rauher See. Sie ist für den Eigner des Schiffes Ronald Herkert bestimmt. In ein paar Wochen werde ich sie ihm mit nach Bayern nehmen. Mal schauen ob sie seinen kritischen Augen stand halten kann...

Ich habe sie in einer schönen großen bauchigen 5l-Flasche bebaut, weil ich finde dass sie darin super zur Geltung kommt und das Modell groß genug ist, um Details gut umsetzen zu können, aber andererseits klein genug ist, um auch Details weglassen zu können.

 

Von dem untenstehenden Bild habe ich mich zu dieser Version inspirieren lassen. Es stammt aus dem Buch "The Ship That changed A Thousand Lives" von Ina Koys. Da steckt so unglaublich viel Energie aber auch so viel Erhabenes drin. Wer genau hinschaut, der wird sehen, dass die EYE da noch weiße Segel führte und unter Anderem am Großmast noch anders geriggt war.

 

EYE OF THE WIND

EYE OF THE WIND

EYE OF THE WINDEYE OF THE WIND

EYE OF THE WIND

EYE OF THE WINDEYE OF THE WIND

 

Zum Original geht es hier

 

In diesem kleinen Video könnt ihr verfolgen wie diese Eye in die Buddel gekommen ist